Die Musik spielt in Lonau mit dem Blasorchester Sieber

Blasorchester Sieber tritt am 06.05. im Kurpark Lonau auf.

Lonau. Am 06.05. um 16 Uhr heißt es diesmal die Musik spielt in Lonau mit dem Blasorchester Sieber. Das Orchester gastiert im Lonauer Kurpark und bietet einen bunten Mix aus altbekannten und neuen Blasmusikarrangements dar. Vor den Sieberanern steht die Blechkapelle Harzeraranka mit dem Schwerpunkt böhmisch mährische Blasmusik auf der Bühne.

Freuen sie sich auf einen kurzweiligen Nachmittag mit bester Unterhaltung durch das Blasorchester Sieber.
Seien Sie dabei! Herkunft und Tradition

Das Blasorchester Sieber e.V. feierte am 16. und 17. Juni 2017 das 90. + 1-jährige Bestehen und ist mit seinen rund 35 Aktiven eines der bekanntesten Blasorchester im Harz und in Südniedersachsen. Das Repertoire ist so vielfältig wie das Orchester selbst und umfasst eine große Bandbreite von traditioneller bis moderner und symphonischer Blasmusik. Die musikalische Leitung obliegt seit Juni 2017 Melanie Hoffmann und Kevin Rode. Markus Gödecke als ehemaliger langjähriger Leiter ist als Ehrendirigent weiterhin mit dabei.


Fulminates Konzert zum Jahresauftakt

Blasorchester gab Neujahrskonzert vor begeistertem Publikum

Hattorf. Das Jahr 2018 begann für das Blasorchester Sieber gleich mit einem Konzerthöhepunkt: Im nahezu ausverkauften „Weißen Ross“ in Hattorf präsentierte das Orchester sein vielfältiges Repertoire.

Eröffnet wurde das Konzert mit der Riggenberger Festmusik, anschließend ließ Axel Gödecke in seiner Funktion als 2. Vorsitzender das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren und sprach insbesondere das gelungene 90.+1. Jubiläum im Juni an.

Die weitere Moderation teilten sich Philipp Wiedemann und Melanie Hofmann, welche die Gäste mit allerlei Hintergrundinformationen zu den Stücken und dem Orchester versorgten.

Im weiteren Verlauf des ersten Konzertteiles wurde es mit dem Watermelon-Men jazzig: Jens Mackensen als Solist an der Posaune und Steffen Lenk an der Trompete zeigten, dass sie ihre Instrumente perfekt beherrschten.
Mit der Filmmusik „Moments of Morricone“ ging es anspruchsvoll weiter.

Ebenfalls solistisch boten Steffen Lenk, diesmal am Flügelhorn und Kevin Rode am Tenorhorn die Polka „Bei der Weinlese“ dar.

Kurz vor der Pause folgte ein weiteres Konzerthighlight: Isabel Schäfer brillierte erneut mit der Ballade „The Rose“ von Bette Midler, begleitet vom Orchester und erhielt dafür den verdienten tosenden Applaus.

Der zweite Konzertteil startete mit einem traditionellen Marsch, weiter ging es mit der Premiere des „Police Academy Marsch“, welcher die bekannten Melodien der gleichnamigen Filme beinhaltet.

Auch ein Tango stand auf dem Programm: „El Choclo“, was auf Deutsch soviel heißt wie „Der Maiskolben“. Mit dem Potpourri „Music from Oklahoma“ spielte das Blasorchester Sieber die Melodien eines Musicals, welches Musikgeschichte schrieb: Das Musical Oklahoma war das erste Bühnenstück, welches Gesangsstücke für die Fortführung der Handlung nutze.

Das Publikum zeigte sich von der musikalischen Vielfalt begeistert und forderte ein halbes Dutzend Zugaben. Dem kamen die Musikerinnen und Musiker gerne nach. So wurden nach bereits mehr als 2 Stunden Konzert noch einmal Hits aus allen Genres aufgelegt.